Headerbild

Aktivitäten 2017

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

AM 09.07.2017 FINDET DAS 2. WESELER WHITE DINNER AN DER ZITADELLE STATT

Nach dem tollen Erfolg in 2016 veranstalten wir in diesem Jahr erneut das White Dinner am schönen Zitadellen Vorplatz. Ob Picknickdecke oder toll gedeckte weiße Tafel, alles ist erlaubt und erwünscht.

JUNGE FRAUEN IN TECHNISCHEN BERUFEN - Verleihung des 5. Soroptimist Deutschland Preises 2017
Der Soroptimist Deutschland Preis zeichnet Engagement zur Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft aus.


(Hannover, 17.02.2017) Der mit 20.000 Euro dotierte Soroptimist Deutschland Preis geht in diesem Jahr an proTechnicale, ein Projekt mit Modellcharakter, das Technik und Philosophie verbindet.
Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement von proTechnicale, einem Projekt der Sophia.T gGmbH gewürdigt, mehr jungen Frauen in technischen Berufen eine Zukunft zu ermöglichen. Sie werden für technische und naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufe begeistert und haben die Möglichkeit, ein Netzwerk in Industrie und Universität aufzubauen und die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Das Preisgeld soll sowohl für ein Vollstipendium als auch für begleitende Workshops zu Philosophie, Rhetorik und Improvisationstheater verwendet werden – ein horizonterweiterndes Konzept!

Im Rahmen einer feierlichen Verleihung am 8. März in Frankfurt wird die Projektkoordinatorin Dr. Tanja Zeeb die Auszeichnung entgegennehmen.
Der Soroptimist Deutschland Preis wird alle zwei Jahre am Weltfrauentag, dem 8. März, verliehen. 2017 findet der Festakt um 11:00 Uhr im Frankfurter Grandhotel Hessischer Hof, Friedrich-Ebert-Anlage 40, statt. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat die Schirmherrschaft übernommen, er wird vertreten durch Herrn Staatssekretär Joe Dreiseitel. Renate Matthei, die Geschäftsführerin des Furore Verlags und Preisträgerin des Soroptimist Deutschland Preises 2015 wird die Laudatio halten.
Soroptimist International Deutschland würdigt mit diesem Preis Verdienste um die Verbesserung der Stellung der Frau in der Gesellschaft. Das zeigt sich auch in der Bandbreite der bisherigen Preisträgerinnen: Der Soroptimist Deutschland Preis ging bislang an Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard (2008), Prof. Dr. Dagmar Schipanski (2010), Prof. Dr. Jutta Allmendinger (2012) und Renate Matthei sowie Mustafa Karakas (2015).


Wir freuen uns, wenn Sie bei der Preisverleihung am 8. März um 11:00 Uhr in Frankfurt am Main dabei sein möchten. Melden Sie sich bitte an bei der SID-Geschäftsstelle in Hannover, Telefon: 0511 2880326 oder über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Weitere Informationen und die Ausschreibungskriterien des Soroptimist Deutschland Preises finden Sie hier.
Soroptimist International (SI) ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. SI engagiert sich als Organisation im lokalen, nationalen und internationalen Umfeld für die Menschenrechte, Bildung für Mädchen und Frauen, Frieden, internationale Verständigung und verantwortliches Handeln. SI beteiligt sich aktiv an den Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen der Gesellschaft. SI hat weltweit rund 80.000 Mitglieder in 132 Ländern und aktuell 214 Clubs und über 6.500 Mitglieder in Deutschland.

 

Weitere Informationen unter www.soroptimist.de.
Kontakt: Soroptimist International Deutschland
Seelhorststraße 51, 30175 Hannover
Tel: 0511 / 2 88 03 26, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

ONE BILLION RISING - Eine Milliarde erhebt sich gegen Gewalt

Der SI-Club Wesel  unter ihrer Präsidenten Susanne Döhrn hatte die Idee, sich an der größten Aktion weltweit OBR zu beteiligen und das Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern.  
Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt und führte zu einer gelungenen Zusammenarbeit. Gemeinsam luden sie am Dienstag, den 14.Februar um 18Uhr ins Scala Kulturspielhaus ein.
Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch lautes Trommeln.  
Nach Begrüßungsworten der Präsidenten und der Gleichstellungsbeauftragten ergriff auch die Bürgermeisterin der Stadt Wesel das Wort und erinnerte an die Tatsache, dass fast jede dritte Frau auf der Welt, also eine Milliarde (one billion) schon Opfer von Gewalt wurde.
Viele Frauengruppen beteiligten sich an der Aktion und erhoben bereits bei den ersten Takten der Musik „I raise my arms“ ihre Hände im Tanz zum offiziellen Song der Kampagne „Break the chain“.  
Eine gelungene Veranstaltung des Protests im Sinne weltweiter Solidarität.